1516205

Spezialist für Geräuschunterdrückung Noise Free Wireless verklagt Apple

10.07.2012 | 10:01 Uhr |

Apple muss sich in Kalifornien einer Patentklage des kleinen Unternehmens Noise Free Wireless erwehren.

Der Vorwurf: Apple verwende zur Unterdrückung von Nebengeräuschen in Telefongesprächen für das iPhone 4, iPhone 4S und alle drei iPad-Modelle unerlaubt die Technologien von Noise Free Wireless . Noise Free beruft sich dabei auf das U.S.-Patent 7,742,790 , das die Firma 2007 eingereicht hatte und ihr 2010 zugesprochen wurde. Der Kläger will Apple ab Mitte 2007 die Technik vorgestellt und mit dem iPhone-Hersteller über eine Verwendung in dessen Produkten verhandelt haben.

Bei mehreren Treffen in Apples Räumlichkeiten wollen Vertreter von Nois Free Details ihrer Technologie inklusive der Schaltkreise vorgestellt haben. Die Überraschung sei dann groß gewesen, dass Apple im iPhone 4 auf die Technik des Konkurrenten Audience gesetzt habe. Noch während der Verhandlungen mit Noise Free soll Apple seinerseits einen Patentantrag eingereicht haben, der beschreibt, wie Nebengeräusche unterdrückt werden, während die Stimme deutlich bleibe. Nach Ansicht des Klägers habe Apple dafür zahlreiche von Noise Free geschützte Techniken dafür verwendet. Noise Free will von Apple Schadensersatz und verlangt vom Gericht, das Apple-Patent für ungültig zu erklären.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1516205