1078234

Auch Apple zahlt jetzt die "Nokia-Steuer"

14.06.2011 | 11:01 Uhr |

Nokia und Apple haben ihre Flut wechselseitiger Patentklagen beigelegt.

Nokia Logo hires PNG
Vergrößern Nokia Logo hires PNG
© Nokia

Einer Mitteilung von Nokia zufolge erhält der finnische Konzern von Apple eine Einmalzahlung (für Verstöße aus der Vergangenheit) und künftig laufende Lizenzgebühren. Über die finanziellen Details des Vergleichs wurde Stillschweigen vereinbart.

Nokia-CEO Stephen Elop
Vergrößern Nokia-CEO Stephen Elop
© Nokia

"Wir freuen uns sehr, dass sich Apple der wachsenden Zahl der Nokia-Lizenznehmer anschließt", erklärte Nokia-Chef Stephen Elop . Die Einigung unterstreiche die Stärke von Nokias branchenweit führendem Lizenz-Portfolio und ermögliche es dem Konzern, "sich auf weitere Lizenzierungsmöglichkeiten im Markt für mobile Kommunikation zu fokussieren" - der Patentexperte Florian Müller schreibt in seinem Blog "FOSS Patents" , dass sich die Finnen vermutlich als nächstens die Android-Herstellerfraktion zur Brust nehmen dürften.

Die Einmalzahlung von Apple dürfte übrigens durchaus signifikant ausfallen: Nokia schreibt, dass die Übereinkunft "eine positive finanzielle Auswirkung" auf seine zuletzt gesenkte Prognose für das zweite Quartal des Fiskaljahres 2011 haben werde.

Nokia hat nach eigenen Angaben in den letzten zwei Jahrzehnten rund 43 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung gesteckt und dabei ein IPR-Portfolio (Intellectual Property Rights) mit mehr als 10.000 Patentfamilien aufgebaut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1078234