1557037

Google reicht sieben Patentbeschwerden gegen Apple ein

22.08.2012 | 05:42 Uhr |

Vor Gericht streiten sich zwar vordergründig Apple und Samsung um Patente rund um das iPhone, Apples eigentlicher Gegner ist aber nach wie vor Google.

Der verstorbene Apple-CEO Steve Jobs hatte stets Googles mobiles Betriebssystem Android als ein "gestohlenes Produkt" bezeichnet hatte. Während sich Samsung des Vorwurfs erwehren muss, in Sachen Design von Hardware und Software bei Apple mehr als nur Inspiration gefunden zu haben, bereitet Google den Gegenschlag gegen Apple vor und reicht bei der US-Handelsbehörde ITC sieben Patentbeschwerden gegen den iPhone-Hersteller ein. Apple soll demnach Patente verletzen, die Google zusammen mit Motorola Mobility im Mai übernommen hat. Konkret gehe es dabei um die Spracherkennung Siri, E-Mail. Video-Wiedergabe und weitere iPhone-Funktionen, berichtet die britische Zeitung The Telegraph . Im schlimmsten Fall könne die ITC den Import von iPhones in die USA untersagen. "Wir wollten das beilegen, doch Apples Unwillen, über Lizenzen zu diskutieren, lässt uns keine andere Wahl, um uns und die Innovationen unserer Ingenieure zu verteidigen," erklärte ein Sprecher von Motorola Mobility .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1557037