1040439

Motorola reicht Patentklage gegen Apple ein

07.10.2010 | 07:30 Uhr |

Der muntere Reigen der gegenseitigen Klagen im Mobilfunkmarkt geht weiter, nun hat auch noch Motorola Klage gegen Apple erhoben.

Motorola RAZR rv3xx
Vergrößern Motorola RAZR rv3xx

Dabei hat der Handy-Hersteller zwei Klagen in Illionois und Florida eingereicht sowie eine Beschwerde bei der International Trade Commission (ITC) vorgelegt, die insgesamt 18 Motorola-Patente beschreiben, die Apple mit zahlreichen seiner Produkte verletzt habe. Darunter finden sich laut IDG News Service Technologien wie W-CDMA, GPRS oder das Design der 802.11-Antenne für den Zugriff auf Wi-Fi-Netze. Ebenso betroffen seien Smartphone-Techniken wie der Annäherungssensor, drahtloses E-Mail, Ortsbestimmung und die Verwaltung von Programmen, erklärt Motorola.

Mittlerweile verklagt jeder Technologiekonzern jeden Technologiekonzern.
Vergrößern Mittlerweile verklagt jeder Technologiekonzern jeden Technologiekonzern.

Von der ITC will Motorola offiziell eine Verfügung, die Apple den Import der betreffenden Geräte verbiete - der Konzern würde sich wohl auch mit einem Vergleich und einer Abstandszahlung zufrieden geben, wie sie in den meisten vergleichbaren Fällen fließt. Apple und Motorola hätten bereits längerer Lizenzverhandlungen hinter sich, der iPhone-Hersteller verweigerte laut Motorola bisher die Zahlung von Gebühren. Apple war bisher zu keiner Stellungnahme bereit. Erst Anfang dieser Woche hatte Microsoft Motorola auf dem gleichen Feld verklagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040439