1044109

Nokia und Apple streiten auch vor deutschen Gerichten

17.12.2010 | 07:33 Uhr |

Handy-Weltmarktführer Nokia und sein erfolgreicher Smartphone-Konkurrent Apple weiten ihren immer härteren Streit um Patente auf deutsche Gerichte aus

Gericht-Urteil
Vergrößern Gericht-Urteil

Wie Nokia am Donnerstag in Helsinki mitteilte, ist bei einem Gericht in Düsseldorf eine Klage gegen Apple wegen Verletzung von sieben und in Mannheim wegen vier Patenten eingereicht. Der zuständige Nokia-Sprecher Mark Durrant sagte der Nachrichtenagentur dpa zum Hintergrund: "Wir beantworten damit eine Klage von Apple gegen uns von Ende Oktober in Düsseldorf." Nokia hatte Apple zuerst im letzten Jahr in den USA verklagt, weil im iPhone und danach auch im iPad und iPod Touch 24 Patente aus der finnischen Forschung und Entwicklung zu GSM- und WLAN- Verbindungen verwendet worden sein sollen. Apple antwortete mit Gegenklagen unter anderem in Düsseldorf und Großbritannien und erklärte, der Handy-Weltmarktführer habe bei seinen neuen Smartphones Patente aus dem iPhone widerrechtlich verwandt. Nokias Vizechef für Patentrechte, Paul Melin, nannte als Beispiel für die in Deutschland nach seiner Meinung verletzten Nokia-Rechte Antennenstrukturen, Funktionsweise vom Versenden und Empfangen von Mitteilungen und die Display-Beleuchtung. Die Finnen, die mit ihrem neuen Smarthpone-Flaggschiff N8 Boden gegenüber dem iPhone und erfolgreichen Android-Modellen gut machen wollen, haben neue Klagen gegen Apple auch im niederländischen Den Haag wegen zwei Patenten und in Großbritannien wegen vier Patenten eingereicht.

Auch die Handyhersteller HTC in Taiwan und der US-Konzern Motorola haben Apple wegen Patentverletzungen verklagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1044109