1028980

Apple muss Schadensersatz an Chip-Hersteller zahlen

08.12.2009 | 11:22 Uhr |

Wegen einer Patentverletzung muss Apple 21,5 Millionen US-Dollar Schadensersatz zahlen. Ein Gericht in Texas hatte diese dem Patentinhaber zugesprochen.

Gericht-Urteil
Vergrößern Gericht-Urteil

Apple muss insgesamt 21,5 Millioen US-Dollar an Schadensersatz an den kalifornischen Hersteller von Speicherchips Opti bezahlen, wie das begünstigte Unternehmen auf seiner Website bekannt gibt. Das Patenteignern meist freundlich gesinnte Bezirksgericht von Ost-Texas habe Apple in einem vor fast drei Jahren eingereichten Fall der Patentverletzung schuldig gesprochen. Es geht dabei um eine Technologie, die Opti als "predictive snooping" bezeichnet. Diese erhöhe die Leistungsfähigkeit einer CPU indem sie vorhersagt, auf welche Speicherbereiche die CPU zugreift und sie im Voraus im Cache ablegt. Apple habe mit einigen seiner Produkte gegen die Patente von Opti verstoßen, welche Produkte das im Einzelnen sind, hat Opti nicht angegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028980