978257

Path Finder 4.8 – Dateibrowser renoviert

04.10.2007 | 17:46 Uhr |

Path Finder bietet eine Fülle von Optionen und Werkzeugen zur Verwaltung von Dateien aller Art. Sogar über eine eigene kleine Bildbearbeitung, Tabs und einen Programmstarter verfügt das Tool.

Wer will, kann Apples Finder komplett durch den multifunktionalen Dateimanager Path Finder ersetzen. Man könnte sich von den umfassenden Funktionen und Optionen des Tools zwar geradezu erschlagen fühlen, dafür lässt der Pfad-Finder von Cocoatech selbst für Terminal-Profis kaum Wünsche offen. Neu in Version 4.8 sind allerdings erst einmal einige Vereinfachungen für den besseren Überblick: so ist das Menü ”Programme” in Path Finder weggefallen – es lässt sich freilich bei Bedarf wieder reaktivieren. Das Kontextmenü wurde entschlackt, so dass Einträge von Drittanbietern nun in einem Unterpunkt ”More” versenkt sind, hier fehlt noch die deutsche Lokalisierung, dafür soll Path Finder jetzt an Stabilität gewonnen haben. Das ”File”-Menü hat man bei der Gelegenheit auch gleich vereinfacht und das Outfit des Dateimanagers schon mal stärker an das kurz bevorstehende Leopard (Mac-OS X 10.5) angepasst. Zahlreiche weitere Verbesserungen – darunter eine Optimierung der deutschen Lokalisierung – sowie Bugfixes zählt das Changelog auf. Path Finder läuft ab Mac-OS X 10.4 und kostet 35 US-Dollar. Eine Demoversion ist verfügbar.

Info: Cocoatech

0 Kommentare zu diesem Artikel
978257