Pear PC in neuer Version

15.06.2004 | 16:43 Uhr | Thomas Hartmann

Pear PC emuliert eine Power-PC-Architektur auf einem x86-System und bringt auf diese Weise auch Darwin oder sogar Mac-OS X unter Linux-oder Windows zum Laufen.

Immer noch im äußerst frühen Stadium von jetzt Version 0.2.0 bringt das Emulator-Experiment zweier Informatikstudenten eine bessere Geschwindigkeit beim Fensteraufbau und lässt nach Auskunft der Entwickler jetzt auch Netzwerkaktionen zu, wenn Windows als Host für Pear PC genutzt wird. Bisher klappte das nur mit Linux als Untergrund. Nachdem anfangs selbst die Autoren Zweifel an Screenshots von Anwendern ihrer Software hatten, die Mac-OS X bereits auf Pear PC installiert haben wollten, hat sich diese Möglichkeit inzwischen einwandfrei bestätigt. Freilich würde das Apple-Betriebssystem noch sehr langsam laufen. Das ganze Projekt benötigt viel Konfigurationsarbeit und sei nur Kennern der Materie empfohlen. Der Gebrauch von Pear PC ist im Übrigen kostenfrei, die gepackte Datei lediglich etwas über 500 KB groß.

Info: Pear PC

923010