1924528

Penclic Mouse sieht aus wie ein Stift

31.03.2014 | 10:30 Uhr |

Penclic verspricht, dass die Bewegung der Stift-Maus im Gegensatz zur herkömmlichen Maus die Vorderarme entlastet und alle Spannungen in Schultern und Nacken vermeidet

Auf den ersten Blick sieht die Maus der schwedischen Firma Penclic aus wie ein beliebiger Kugelschreiberhalter an einem Bankschalter. Erst auf den zweiten Blick erkennt man das Eingabegerät mit aufgesetztem Stylus-Stift.

Das neue Eingabegerät, dass Penclic auf der Macworld/iWorld-Messe 2014 vorstellte, wendet sich an alle Anwender, die eine herkömmliche Maus als zu unbequem empfinden und den Griff zum Stift bevorzugen. Die Stift-Maus ist aber keineswegs wie ein Stylus zu gebrauchen, sondern fest auf dem Fuß, der den Bewegungssensor enthält, montiert. Zum Bewegen des Cursors wird also der Stift samt Fuß auf dem Schreibtisch verschoben. Die Penclick-Maus hat fünf Bedienknöpfe, die auch die Auflösung der Stift-Maus zwischen 800-1200-2400 dpi umschalten können und ein Scroll-Rad; letzteres ist allerdings nicht auf dem Stift selbst sondern dem Fuß angebracht.


Die neue Penclic Maus gibt es in schwarz oder weiß, jeweils in einer USB-Variante für zirka 70 Euro bis hin zu einem Bluetooth-Modell für rund 100 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1924528