889022

Personalie: Jean-Louis Gasseé verlässt Be

02.01.2002 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Jean-Louis Gasseé ist als Chief Executive Officer (CEO) von Be zurückgetreten. Die Leitung oder besser Abwicklung des Unternehmens übernimmt Chefjustiziar Dan Johnston - möglicherweise deswegen, weil der Vorstand ein Kartellverfahren gegen Microsoft in Erwägung zieht, um für die Aktionäre noch ein paar Dollar herauszuholen.

Gasseé hatte Be 1990 gegründet. Die Company versuchte mit eigener Hardware und dem von Grund auf neu geschriebenen multitasking-fähigen Betriebssystem "BeOS" gegen Microsoft, Apple und Co. anzutreten - allerdings vergeblich. Die "BeBox"-Hardware wollte keiner haben; das später auf die Intel-Architektur portierte Betriebssystem erhielt zwar hervorragende Kritiken, wurde aber trotzdem kein Verkaufsschlager. 1996 scheiterte ein Verkauf der Company an Apple an überzogenen Preisvorstellungen, mittlerweile hat Handheld-Weltmarktführer Palm Be für elf Millionen Dollar übernommen - allerdings weniger wegen dessen Technik als aufgrund der anerkannt guten Entwicklermannschaft, die nun das Palm-OS auf Multimedia-Vordermann bringen soll. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
889022