1456880

Peter Dewald verklagt Microsoft

05.06.2002 | 13:45 Uhr |

München/Macwelt-(dpa) - Nach seinem Misserfolg vor der EU-Kommission will der britische Anbieter von Unternehmenssoftware Sage Group im Kampf gegen seinen potenziellen Konkurrenten Microsoft nun beim Bundeskartellamt vorsprechen. Das berichtet die Financial Times Deutschland am Mittwoch. Durch Microsofts geplante Übernahme des dänischen Anbieters von Computerprogrammen zur Steuerung von Klein- und Mittelbetrieben, Navision, befürchtet Sage Wettbewerbsverzerrungen und erhebliche Preissteigerungen. Der Chef der deutschen Sage-Tochter will bei seinem Termin am Mittwoch Beschwerde gegen die Übernahme einlegen, schreibt die Zeitung.
Sage hatte zuvor bereits die Kartellwächter in Dänemark und England sowie den EU-Wettbewerbskommissar angerufen. Die Kartellbehörde in Dänemark sei für diese Frage nicht zuständig, sagte Pia Roenager von der dänischen Kartellrechtsbehörde. Die EU- Kommission wird die Beschwerde inzwischen ebenfalls zurückweisen. Um eine Untersuchung der Kommission einzuleiten, müssten beide Parteien (Microsoft und Navision) jeweils Umsätze von 250 Millionen Euro in drei europäischen Ländern tätigen. Dies sei bei Navision mit rund 173 Millionen Euro nicht der Fall, hieß es. Peter Dewald war bis September 2000 Geschäftsführer von Apple Deutschland und Österreich. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456880