2203540

Petition für Apple Pay in Deutschland

17.06.2016 | 12:50 Uhr |

Nachdem am Montag Apple auf der WWDC Apple Pay in der Schweiz bekannt gegeben hat, stand die Frage im Raum "Warum nicht in Deutschland?"

Dass der Bezahldienst Apple Pay nicht so schnell nach Deutschland kommen kann, haben wir bereits Ende Mai erklärt – nach der Meinung des Experten für Mobile Payment Tillmann Braun baut momentan American Express zusammen mit  Partnerbanken im Land das Konkurrenz-Produkt zu Apple Pay – Payback Pay – aus. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass die Beteiligten freiwillig zur Konkurrenz greifen. Die Finanzinstitute des Bundesverbandes deutscher Banken (Commerzbank, Postbank, Deutsche Bank, UniCredit Bank) arbeiten an der Einführung des Online-Bezahlverfahrens Paydirekt und sind laut der Aussage gegenüber "Bild" ebenfalls nicht an der Unterstützung von Apple Pay interessiert. Dagegen zeigen sich die Sparkassen etwas kooperativer.

Nach der klaren Absage gegenüber Apple Pay haben sich die Nutzer entschlossen, selber zu handeln. Nach einer Diskussion in den Kommentaren bei den Kollegen von iFun.de hat der Leser Mark Baranovski eine Petition gestartet. Auf Change.org ging diese mitsamt eines Petitionsbriefes gestern Abend online. In den wenigsten Stunden hat sie fast schon Ihr Ziel (1.5000 Unterschriften) erreicht. Der Autor der Petition verpflichtet sich, die Petitionsbriefe an Apple Distribution International, den Verband deutscher Banken und an die Sparkassen-Finanzgruppe zu senden. Ob sich die angesprochenen Banken umstimmen lassen, sei dahingestellt. Zumindest erhalten sie eine kostenlose und breit angelegte Marketing-Studie, die beweist, dass das Interesse an dem Bezahldienst von Apple hier zu Lande groß ist.

Apple Pay in Deutschland - alle Infos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2203540