1002342

Petition gegen iPhone-Autokorrektur

17.09.2008 | 15:10 Uhr |

Mit einer Petition wollen iPhone- und iPodnutzer Steve Jobs dazu bewegen, die Autokorrektur des iPhones abzuschalten

Die Autokorrektur auf dem iPhone und iPod dürfte schon so manchen Nutzer in den Wahnsinn getrieben haben. Immer wieder will die Software richtig geschriebene Wörter korrigieren und schlägt dabei mitunter völlig unpassende oder falsch geschriebene Wörter vor. Noch schlimmer: die Korrektur benimmt sich äußerst autoritär. Wenn der Nutzer den Vorschlag nicht bewusst wegklickt, dann übernimmt das iPhone den falschen Vorschlag, sobald man die Space-Taste drückt.

Deshalb fordern die Nutzer, dass Apple seine Korrektur verbessert oder dass man sie zumindest abschalten kann. Um dies zu beschleunigen, gibt es jetzt eine Petition an Steve Jobs, eine Unterschriftenaktion gegen die Rechtschreibkorrektur. Bisher haben sich knapp 5.000 Nutzer eingetragen und es werden minütlich mehr. Initiiert wurde dies von einer schweizer Grafikagentur. Unter please-let-us-disable-autocorrection-steve.com bitten sie Jobs darum, die Funktion endlich abschalten zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002342