1823056

Philips: Kaffee mit dem iPad kochen

05.09.2013 | 15:50 Uhr |

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat auf der IFA zahlreiche neue Produkte und Prototypen gezeigt, bei denen Haushaltsgeräte mit dem iPad oder iPhone vernetzt sind.

So gibt es in Zusammenarbeit mit Saeco einen Kaffee-Vollautomaten zu sehen, bei dem man seinen Wunschkaffee per iPad-App wählt. Das iPad ist per Bluetooth mit der Maschine verbunden. Dazu bietet die App Hintergrundinfos für Kaffeeliebhaber. Noch ist dies jedoch ein reines Konzept. Ähnlich ist es bei dem „Homecooker“, einem elektronischen Garer, der Rezepte automatisch abarbeiten soll, die hier ebenfalls von einer iPad-App übertragen werden: Bisher nur ein Konzept.
 
Zusammen mit dem DJ Armin van Buuren hat Philips mit „Mix DJ“ ein DJ-Pult mit eingebauten Lautsprechern entwickelt. Die Musik dafür kommt vom iPad. Van Buren demonstriert die Box auf der IFA und sagt, sie solle Einsteigern den Weg zum DJ erleichtern und dabei „vor allem laut genug sein“. Nachwuchs-DJs können mehrere Mix DJs zusammenschließen. Preis und Verkaufsstart hat Philips noch nicht verraten.

 
Philips Fernsehsparte hat eine neue App entwickelt, mit der Ambilight-Fernseher des Unternehmens mit den App-gesteuerten Lampen Hue zusammen arbeiten. Die Umgebungsbeleuchtung des Fernsehers wird über das Smartphone auf die Hue-Lampen erweitert. Dies soll mit allen Ambilight-Fernsehern ab dem Jahrgang 2011 funktionieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1823056