1050642

Philips will Halbleitersparte größtenteils abstoßen

21.06.2006 | 10:05 Uhr

Der niederländische ElektronikkonzernPhilips will im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2006 den größten Teil seines Halbleitergeschäfts abstoßen.

Geplant sei ein Börsengang beziehungsweise ein Verkauf an Finanzinvestoren, teilte Royal Philips Electronics in Amsterdam mit. Der Konzern will so seine bisherige Beteiligung auf einen Minderheitsanteil reduzieren. Philips hatte bereits im Dezember vergangenen Jahres eine Abtrennung der Halbleitersparte angekündigt. Hintergrund ist die Neuausrichtung des niederländischen Konzerns. Philips-Chef Gerard Kleisterlee schrieb in einem Brief an die Belegschaft: "Die zukünftige Dekonsolidierung unseres Halbleitergeschäfts ist ein weiterer Schritt für Philips - weg von der Konzentration auf das Elektronikgeschäft und hin zu der Strategie, einen auf Gesundheit, Lifestyle und Technologie ausgerichteten Konzern aufzubauen."

Nach Angaben von Kleisterlee hat der Konzern in den vergangenen Monaten bereits intensiv die Möglichkeiten zur Abspaltung der Halbleitersparte ausgelotet. Die Vorbereitungen für eine Börsennotierung seien bereits im Gange. Das neue eigenständige Unternehmen werde seine Geschäftsstrategie überarbeiten und sein Produktportfolio in den Bereichen "Mobile & Personal", "Home", "Automotive & Identification" sowie "Multi Market Semiconductors" stärken. Der neue Name der bisherigen Halbleitersparte solle "zu gegebener Zeit" bekannt gegeben werden. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050642