1461577

Phisher greifen iTunes-Kunden an

21.05.2008 | 16:45 Uhr |

Laut einer Sicherheitsfirma greifen Identitätsdiebe zum ersten Mal offensiv Nutzer von Apples Downloaddienst iTunes an.

Seit Montag verschicken Phisher E-Mails, laut denen die Nutzer angeblich ein Problem mit ihrem Benutzerkonto lösen müssen. Dies berichtet Andrew Lochart von der E-Mail-Sicherheitsfirma Proofpoint. Ein Link in der E-Mail führt zu einer vermeintlichen Seite, wo Nutzer ihre Rechnungsinformationen aktualisieren sollen.Dort müssen sie Daten wie die Kreditkartennummer und den Mädchennamen der Mutter eingeben.
Mit diesen Daten wollen sich die Phisher Zugriff auf die Benutzerkonten der Anwender verschaffen.

Dies ist die erste Attacke auf iTunes-User. Bislang konzentrieren sich die Datendiebe auf Banken oder beispielsweise ebay. Lochart bezeichnet die Attacke als eine Art Kompliment für Apple: "Es zeigt vermutlich, dass die `bösen Jungs` Apples Online-Angebot als groß genug betrachtet, dass es ein lohnendes Ziel sein könnte", so der Experte. "Es ist ein Teil des großen Erfolgs von Apple in der letzten Zeit". Nutzer sollen diese E-Mails in jedem Fall ignorieren und keinesfalls Kontodaten eingeben, auch wenn die Seite aussieht, als stamme sie von Apple.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461577