1025709

Google bestätigt Phishing-Angriff auf Google Mail

07.10.2009 | 11:20 Uhr |

Nutzer des E-Maildienstes von Google können Opfer einer Phishing-Attacke werden. Derzeit versuchen Betrüber massiv, an die Nutzerdaten von E-Mail-Konten zu gelangen.

icon googlemail
Vergrößern icon googlemail

Google hat am Dienstag bestätigt, dass auch Nutzer des E-Mail-Dienstes Google Mail Opfer von Phishing wurden und Hacker Passwörter aussähen konnten. Google spielt den Vorfall jedoch herunter, nur "eine kleine Anzahl" von Konten sei betroffen gewesen. Am gestrigen Dienstag hatte zunächst die BBC berichtet, dass auch Google und Yahoo zu den Opfern des groß angelegten Identitätsdiebstahls gezählt hatten, bei dem Hacker die Daten von zwischen 20.00 und 30.000 Hotmail-Konten stahlen.

Wie ein Google-Sprecher unseren Kollegen von der Computerworld mitteilte, habe man sofort reagiert als man die Angriffe registrierte. Die Inhaber der betroffenen Accounts habe man dazu aufgefordert, das Passwort so schnell wie möglich zu ändern. Es habe sich wie bei Hotmail nicht um ein Sicherheitsproblem des Anbieters gehandelt, sondern um einen Phishing-Angriff , bei dem die Nutzer selbst ihre Accountdaten auf einer manipulierten Website angaben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025709