993974

Phocus 1.0: Hasselblads RAW-Software für den Mac

02.06.2008 | 09:49 Uhr |

Hasselblad, der schwedische Hersteller von exklusiven Kameras im oberen Preissegment, entwickelt nun auch Software - zunächst nur für den Mac.

Phocus 1.0 ist soeben erschienen, das virtuelle Entwicklungsstudio für RAW-Bilder erinnert an große Vorbilder wie Aperture und Lightroom. Es enthält eine Reihe von Werkzeugen, beispielsweise entfernt es Verzeichnungen, Vignettierungen und chromatische Abberationen, aber auch Moiré-Effekte. Phocus kann zudem Hasselblad-Kameras bequem vom Bildschirm des Macs aus fernsteuern. Auch an geokodierte Bilder haben die Entwickler gedacht: Die neue Hasselblad-Software arbeitet mit Google Earth zusammen und zeigt sie mit einem Klick in dem dreidimensionalen Kartenmaterial des Atlanten an. Die Software verlangt mindestens Mac OS X 10.5, gibt sich bei der Auswahl der kompatiblen Rechner aber weniger leistungshungrig: Ein G4-Prozessor genügt bereits. Phocus arbeitet mit den Hasselblad-Modellen H3D, H2D, H1D, CF, CF-MS, CFV, 503CWD und Ixpress zusammen und lässt sich nach einer Registrierung beim Hersteller herunterladen. Dessen Seite zeigt die Software zwar in einem Video, nennt aber nicht ihren Preis. Eine Windows-Version wird später folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993974