1836450

Photoline erscheint in Version 18 mit vielen Neuerungen

07.10.2013 | 09:31 Uhr |

Die neue Version von Photoline bietet zusätzliche Techniken zur effektiveren Bildbearbeitung, verspricht der Hersteller Computerinsel.

Mit Photoline lassen sich Bilder bearbeiten oder für das Internet erzeugen, aber auch Dokumente für die Druckerei erstellen (PDF). Dabei soll alles vorhanden sein, was zum professionellen Bearbeiten nötig ist: CMYK- und Lab-Farbraum, Farbverwaltung mit ICC-Profilen, Arbeitsebenen, Aktionen aufzeichnen und 16/32-Bit Farbtiefe. Daneben können Vektorgrafiken bearbeitet und PDF-Dateien editiert werden.
Die Bildbearbeitung für Windows und OS X ist nun in Version 18 erschienen und bietet eine Reihe von Neuerungen, darunter ein Verzerren-Werkzeug, mit dem man Ebenen über ein Gitter verlustfrei verzerren und noch nachträglich korrigieren kann.
Das ”Gerade richten“-Werkzeug erlaubt es, viele Bilder, die gerade gerichtet werden müssen, mit diesem Werkzeug gleichzeitig und schnell zu bearbeiten. Es müsse nur eine Linie im Bild aufgezogen werden, die gerade werden soll, und Photoline erledige den Rest automatisch. Hinzu kommt das Werkzeug ”Synchrones Verschieben/Zoomen”. Mit aktiver Verschiebehand lässt sich das synchrone Verschieben und Zoomen über die Werkzeugeinstellungen aktivieren. So können zwei ähnliche Bilder nebeneinander gelegt und auf Detailunterschiede hin untersucht werden. Neu hinzugekommen sind außerdem dynamische Effekte für Pinseleinstellungen, weitere Optionen für Vektoroperationen, der Aufruf von externen Programmen und weitere Funktionen. Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich hier .
Photoline 18 läuft ab Mac-OS X 10.6 auf Macs mit Intel-Prozessor (32- und 64-Bit) sowie ab Windows XP. Eine Sharewareversion darf 30 Tage genutzt werden, schaltet aber nach den 30 Tagen nicht ab. Die Kosten für die Freischaltung liegen bei 59 Euro, ein Upgrade von früheren Versionen gibt es zum Preis von 29 Euro.

Info: Computerinsel

0 Kommentare zu diesem Artikel
1836450