963022

Photon als Datenspeicher

22.01.2007 | 12:49 Uhr |

Forscher an der amerikanischen Universität Rochester haben mitgeteilt, dass sie ein Bild auf einem einzigen Photon abgespeichert haben.

Das Team unter Leitung von John Howell ist nach eigenen Angaben in der Lage, die Information eines Bildes auf einem Photon temporär abzuspeichern und wieder auszulesen. Getestet wurde das Verfahren bisher mit einem Bild von mehreren Hundert Pixeln, das die Initialien der Universität Rochester "UR" wiedergibt. Als Lichtpuls wurden die Daten in einer 10 Zentimeter langen Zelle abgespeichert. 100 Grad heißes Cäsium Gas bremste den Impuls ab. Als wirklicher Speicher taugt der Versuchsaufbau bislang nicht: Die Forscher speicherten den Impuls für die kurze Zeitspanne von 100 Nanosekunden. Das Forschungsteam arbeitet jetzt daran, mehrere Dutzend Lichtimpulse für einige Millisekunden zwischenzuspeichern.

Das Verfahren soll neue Wege eröffnen, um Daten mit Hilfe von Licht abzuspeichern.

Info: Universität Rochester

0 Kommentare zu diesem Artikel
963022