1824552

Photoshop CC bekommt einen Generator

10.09.2013 | 10:17 Uhr |

Adobe System hat für Creative-Cloud-Abonnenten das Update auf Photoshop CC 14.1 mit interessanten neuen Features veröffentlicht.

Neu in Adobe Photoshop CC ist der "Generator" (YouTube-Link), eine Open-Source-Lösung auf Basis von node.js . Damit kann der Nutzer während der Arbeit in Echtzeit Image-Assets erzeugen. Dazu muss man lediglich einer Ebene (oder Ebenengruppe) eine Dateierweiterung hinzufügen, Photoshop generiert dann automatisch aus den Ebeneninhalten ein PNG, JPG oder GIF. Bei jeder Änderung des Ebeneninhalts wird die erzeugte Datei automatisch aktualisiert. Der Generator erzeugt bei Bedarf auch eine zusätzliche höhere Auflösung für beispielsweise Retina-Displays, wenn man einen Skalierungsfaktor mit übergibt.

Der Adobe Generator ermöglicht unter anderem für Web- und Screendesigner ganz neue und einfachere Workflows.
Vergrößern Der Adobe Generator ermöglicht unter anderem für Web- und Screendesigner ganz neue und einfachere Workflows.
© Adobe

Wie das im Detail funktioniert, beschreibt Adobe im Photoshop.com-Blog . Adobe hat die Generator-Plattform mitsamt der Erzeugung von Image-Assets Open Source gestellt. JavaScript-Entwickler können so leicht vorhandene Plugins modifizieren oder neue, eigene schreiben (das hat zum Beispiel The Engine Co. für ihre Gaming-Engine "Loom" gemacht). Der Quellcode von Generator liegt bei Github .

Mit Generator schlägt Adobe außerdem eine Brücke zum hauseigenen Editor für responsive Webdesigns "Edge Reflow", der ebenfalls Teil der Creative Cloud ist. Über eine Verbindung lassen sich Assets mit nur einem Klick aus einem Photoshop-Design in Edge Reflow übernehmen.

Adobe CC Photoshop Update Screenshot
Vergrößern Adobe CC Photoshop Update Screenshot

Daneben enthält Photoshop CC 14.1 noch eine Reihe weiterer Detailverbesserungen bei unter anderem Farbbereichsoptionen, Isolierungsmodus und Pfadauswahl. Außerdem kann das Programm nun natives PSDX lesen und bietet für viele weitere Filter Unterstützung für Bilder mit 32 Bit Farbtiefe. Creative-Cloud-Abonnenten können das Update kostenlos über das CC-Desktop-Programm laden und installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1824552