926492

Photoshop Elements 3

15.09.2004 | 09:24 Uhr |

Photoshop Elements ist der kleine Bruder des weltweit bekannten Bildbearbeitungsprogramms von Adobe. Mit der Version 3 trennt Adobe Mac- und PC-Version - auch im Preis.

Adobe hat Photoshop Elements, die reduzierte Fassung des Bildbearbeitungsprogramms Photoshop, erneuert und geteilt: Während die PC-Version vor allem in Sachen Organisation zulegt, bekommt die 10 Euro billigere Mac-Version nur die gleichfalls neue Werkzeuge und Exportfunktion. Laut Adobe fiel die Entscheidung, den Funktionsumfang der Produkte zu trennen, nachdem Kundenumfragen gezeigt hätten, dass auf dem Mac vor allem iPhoto als Organisationswerkzeug für Fotos genutzt wird. Adobe übernimmt deshalb die Schlagworte und Ordnerhierarchie von iPhoto und sieht Photoshop Elements auf dem Mac vor allem als Retuschewerkzeug für die Fotos an.

Ab Mitte November 2004 wird Photoshop Elements 3 erhältlich sein und voraussichtlich 89 Euro kosten (PC-Version: 99 Euro). Wie bisher ist die Software auf RGB- und Graustufen-Bilder beschränkt; neu hinzugekommen ist allerdings ein Importfilter für Fotos im RAW-Format. Er stammt wie andere Funktionen in Elements 3 von dem vergleichbaren Werkzeug in Photoshop CS ab. Allerdings hat Adobe in Elements die Korrekturmöglichkeiten bei RAW-Import gegenüber der CS-Version beschränkt; die Kompatibilität zu den unterschiedlichen RAW-Formaten der Kamerahersteller ist aber identisch.

Adobe hat die Korrekturwerkzeuge in Elements 3 verbessert. Das Werkzeug gegen rote Augen erkennt die verfärbte Pupille automatisch, wenn man in die Nähe der Iris klickt. Der Reparaturpinsel sucht sich automatisch eine unverfärbte Farbstelle in der Nähe des Cursors, wenn man das Werkzeug zum Beispiel verwendet, um in einem Porträtfoto Sommersprossen zu entfernen. Das Autokorrekturwerkzeug lässt nacheinander die Funktionen Auto-Kontrast, Auto-Belichtung und Auto-Farbbalance ablaufen, um Kontrast und Belichtung zu optimieren und um einen eventuell vorhandenen Farbstich zu entfernen. Bei allen Werkzeugen lässt sich die Vorschau auf das Ergebnis jetzt bildschirmfüllend vergrößern.

Text und Fotorahmen lassen sich als Ebeneneffekt einfügen, mehrere Effekte in einem Bild sind kein Problem. Wer Fotos scannt, kann Photoshop Elements anweisen, die gesamte Scanfläche zu importieren und das Bild automatisch in Einzelfotos zu zerlegen. Beim Export hat Adobe die Druckvorschau verbessert; eine Reihe vordefinierter Druckstile soll helfen, mehrere Fotos möglichst platzsparend auf dem kostbaren Fotopapier auszudrucken. Der Export als PDF und HTML-Seite fürs Internet soll mit Elements leichter und variantenreicher werden.

Voraussetzung für Photoshop Elements 3 ist Mac-OS X, Version 10.2.8 oder höher, die Installation mit allen Vorlagen und Beispieldateien belegt rund 200 MB auf der Festplatte.

Info www.adobe.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
926492