Von Panagiotis Kolokythas - 26.03.2013, 08:44

SIcherheit

Piratenpartei zeigt BKA wegen Staatstrojaner an

©iStockfoto

Die Piratenpartei Deutschland hat eine Anzeige gegen das Bundeskriminalamt (BKA) eingereicht. Hintergrund ist der Kauf des Späh-Trojaners FinFisher durch das BKA.
Im Januar war bekannt geworden, dass das Bundeskriminalamt (BKA) mit FinFisher eine neue Spähsoftware gekauft hat und testet, die vom deutschen Unternehmen Eleman/Gamma entwickelt wird. Die Piratenpartei Deutschland hat deshalb nun das BKA vor dem Bundesrechnungshof wegen Misswirtschaft angezeigt.
Laut den bisher vorliegenden Informationen über FinFisher, so die Piratenpartei in einer Mitteilung am Montag, verfüge die Trojaner-Software über "ähnliche technische Möglichkeiten" wie der Staatstrojaner "O´zapft is", der wegen des Eingriffs in die Privatsphäre der Betroffenen als verfassungswidrig eingestuft wurde.
"Es ist deshalb zu erwarten, dass auch der neue Trojaner verfassungswidrig und damit nicht einsetzbar ist. Für die Piraten ist die Investition von mehreren Millionen Euro in eine nicht verwendbare Software unnötige Geldverschwendung", so die Piratenpartei und kritisiert außerdem, dass die Bundesregierung Spähsoftware einkaufe, die in Ländern wie Ägypten und Syrien gegen die demokratische Opposition zum Einsatz komme. "Das BKA", so die Empfehlung der Piraten, "sollte das Geld lieber in die Ausbildung seiner Computerforensiker stecken "und so einen tatsächlichen Sicherheitsvorteil schaffen, statt sie für verfassungswidrige Software auszugeben."
Die Piratenpartei will mit der Anzeige erreichen, dass der Bundesgerichtshof übeprüft, ob das BKA mit dem Kauf von FinFisher gegen Artikel 114 des Grundgesetzes verstoßen hat, also dem Gebot der wirtschaftlichen und sparsamen Mittelverwendung. Die Partei fordert von den Regierungsbehörden auch einen "sofortigen Stopp jedweden Einsatzes von Schadsoftware".
Kommentare zu diesem Artikel (6 Beiträge)
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für das iPad: Macwelt HD
Neu: Die Macwelt als interaktive Ausgabe für das iPad - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich teste 3x die Macwelt mit CD für nur 12,90 € (19,- Sfr).
Macwelt 04/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich die PC-WELT mit DVD zum gleichen Preis weiterbeziehen (D: 55,80 €/Jahr, EU: 64,80 €/Jahr, CH: 103,70 Sfr/Jahr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Ich bin damit einverstanden, dass die IDG Tech Media GmbH und ihre Partner mich per E-Mail über interessante Vorteilsangebote informieren.
Jetzt anfordern
1741827
Content Management by InterRed