1949462

Pixelmator 3.2 bringt neuen Reparaturpinsel

26.05.2014 | 06:32 Uhr |

Pixelmator gilt vielen als günstige Alternative zu Photoshop oder Photoshop Elements auf dem Mac. Mit neuen Funktionen wollen die Entwickler diesen Anspruch unterstreichen.

Das Update auf Pixelmator 3.2 Sandstone bietet unter anderem einen völlig überarbeiteten Reparaturpinsel. Dieser soll unerwünschte Objekte oder Bildfehler wie Staub oder Kratzer mit hoher Genauigkeit entfernen, so dass anschließend keine Spuren mehr davon zu sehen sind. Hinzugekommen ist Unterstützung für 16 Bit Farbtiefe per Farbkanal. Damit sollen sich Farbanpassungen sehr viel flexibler gestalten lassen. Außerdem lassen sich nun Ebenen sperren, so dass diese vor unbeabsichtigter Bearbeitung geschützt sind, während man auf den anderen Ebenen frei weiterarbeiten kann. Neu ist auch die Option, eine Auswahl in eine Form zu überführen.
Pixelmator 3.2 läuft ab OS X 10.9 Mavericks auf einem Mac mit 64 Bit-Prozessor und kostet im Mac App Store   27 Euro. Der Download ist knapp 36 MB groß. Auf der Homepage des Entwicklers gibt es eine kostenlose Testversion mit 30 Tagen Laufzeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1949462