873950

Pixelpark will global expandieren

20.09.2000 | 00:00 Uhr |

Der Internet-Dienstleister Pixelpark AG (Berlin) setzt seinen Expansionskurs fort und will mittelfristig zum globalen Anbieter aufsteigen. Der Anteil des internationalen Geschäfts solle deutlich steigen, kündigte Pixelpark-Chef Paulus Neef am Mittwoch an. "Das hohe Wachstumstempo wird sicher nicht in alle Ewigkeit anhalten", sagte er. Aber bereits im laufenden Geschäftsjahr 2000/2001 (30. Juni) werde eine Umsatzverdoppelung angestrebt. Es seien weiter gezielte Firmenübernahmen geplant.

Pixelpark will in Europa auf Teilmärkten die Nummer eins sein und im nächsten Schritt das Geschäft in den USA und Asien aufbauen. Auf der Ergebnisseite werde im laufenden Jahr eine deutliche Verbesserung erwartet. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibung (EBITDA) werde ausgeglichen sein. 1999/2000 betrug es minus 3,47 Millionen Euro (minus 6,8 Mio Mark). Der Vorsteuerverlust belief sich auf 8 Millionen Euro. Als Fehlbetrag werden rund 4,8 Millionen Euro ausgewiesen, bereinigt um alle Aufwendungen rund um den Börsengang. Der Umsatz war 1999/2000 im Vergleich zum Vorjahr von 21,6 Millionen auf 58,7 Millionen Euro gestiegen.

Jüngster Expansionsschritt ist das geplante Gemeinschaftsunternehmen der Osteuropa-Tochter Pixelpark CEE Holding AG mit der türkischen Turkport A.S. Pixelpark CEE werde zu 75 Prozent an dem neuen Unternehmen beteiligt sein und türkische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und Umsetzung ihrer Initiativen im elektronischen Geschäft unterstützen. Turkport gehört zum führenden Medienkonzern der Türkei, der Medya Holding.

Den skandinavischen Markt bezeichnete Neef als "nach wie vor spannend". Mit Blick auf die im April überraschend gescheiterte Übernahme des schwedischen Internet-Unternehmens Cell Network ergänzte er jedoch, Pixelpark werde sicher nicht noch einmal solch einen "Riesenschritt" für eine Übernahme in Skandinavien machen. Angestrebt würden dort eher kleinere Akquisitionen.

Mehrheitseigner der seit vergangenem Herbst am Neuen Markt notierten Pixelpark AG ist nach wie vor der Bertelsmann-Konzern. Am Mittwochmittag kosteten Pixelpark im Xetra-Handel etwa 92 Euro, ein leichtes Plus zum Vortag. Das Jahreshoch beträgt bisher 193 Euro, der Emissionskurs betrug 15 Euro. dpa/ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
873950