937849

Plant Apple Intel-Karte für G5-Macs?

15.06.2005 | 13:56 Uhr |

Die französische Gerüchteseite Hardmac berichtet von einem Posting auf der Apple-Mailingliste für Darwin x86, das von Intel-Karten für PPC-Macs spricht.

Laut dem Posting will Apple für G5-Besitzer PCI-X-Karten mit Intel Pentium D-Chip anbieten. Apple wird keine G4-Macs unterstützen, Dritthersteller haben aber angeblich Interesse bekundet, eine solche Karte für ältere Macs zu bauen.

Ob sich der an Apples Performa erinnernde Plan nur auf Entwickler bezieht, damit diese ihre Software testen können, oder ob dies auch für die Allgemeinheit verfügbar sein wird, geht aus dem Posting nicht hervor.

Die Leistungsfähigkeit einer solchen Lösung ist zweifelhaft. Besonders die PCI-Slots der alten Macs und der kleineren G5-Macs erreichen lediglich einen Durchsatz von maximal 133 Mbyte/s bei 32-Bit PCI und 266 Mbyte/s bei 64-Bit-PCI. Beim schnellen 133-MHz-PCI-X-Bus des G5 ist immerhin ein Durchsatz von maximal 1 GByte/s möglich, was zwar besser wäre, einen Pentium-D aber immer noch ausbremsen würde. Zum Vergleich: Der Frontsidebus eines Pentium D schafft 6,4 GByte/s, ein einzelner G5 je nach Modell 6,4 bis 10,8 GByte/s.

Eine solche Erweiterungskarte würde sich somit hauptsächlich für Entwickler eignen um die Lauffähigkeit ihrer Programme zu testen, ohne einen der Entwicklungsrechner von Apple mieten zu müssen. Die einzige Maßnahme gegen den Durchsatz-Flaschenhals wäre, die Karte mit lokalem Speicher zu bestücken.

Das Gerücht muss jedoch mit Vorsicht genossen werden, denn zumindest in Apples Mailinglist-Archiv findet sich kein Posting mit einem solchen Wortlaut.

Info Hardmac über Intel-Steckkarten

0 Kommentare zu diesem Artikel
937849