2181394

Porsche: Bluetooth-Boxen aus Autoteilen

08.03.2016 | 14:18 Uhr |

Musik- und Autobegeisterte können sich auf einen Luxusartikel aus dem Hause Porsche freuen. Mit einer eigenen Soundbar, bestehend aus Autoteilen eines Porsche 911 GT3, setzt Porsche Design auf einen ganz speziellen Sound.

Die 911 Soundbar soll laut Hersteller den Sound von der Straße in die eigenen vier Wände bringen. Besonders auffällig ist das Design der Lautsprecher. Hierbei setzt Porsche Design auf Originalteile des Porsche 911 GT3, indem der Endschalldämpfer und die Endrohrblende zum Resonator umfunktioniert werden. „Das Ergebnis: tieferer, quantitativ lauterer sowie höherer Maximalpegel. Oder kurz gesagt: mehr Power“, verspricht der Hersteller.

Die Bauteile der Boxen stammen aus dem Porsche 911 GT3.
Vergrößern Die Bauteile der Boxen stammen aus dem Porsche 911 GT3.
© Porsche

 
Die „Power“-Soundbar ist ein 2.1 Virtual Surround System und bietet neben einer Bluetooth-Schnittstelle mit Easy-Pairing-Funktion zusätzlich eine Bass- und Höhenregelung. Die aptX-Technologie soll eine kabellose und verlustfreie Audioübertragung garantieren. Weitere Features sind ein Dolby Digital Decoder, DTS TruSourround Virtual Surround Signalbearbeitung, ein LED-Display und eine LipSync-Funktion für exakte Sprachsynchronisation.

Die Lautsprecher bestehen aus einem Endschalldämpfer und einer Endrohrblende.
Vergrößern Die Lautsprecher bestehen aus einem Endschalldämpfer und einer Endrohrblende.
© Porsche

 
Über Chinch lassen sich weitere Geräte an den Lautsprecher anbringen. Die Boxen haben ein Gewicht von rund 19 Kilogramm und sollen ca. 74 x 28 x 32 cm groß sein. Der einzige Haken bei der Sache ist der Preis. Porsche verlangt ganze 2.900 Euro für die Lautsprecher. Wer sich aber einen fast 140.000 Euro teuren Porsche 911 GT3 leisten kann, der hat wahrscheinlich auch das nötige Geld für die passenden Lautsprecher übrig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2181394