1177404

Microsoft: PCs keine Auslaufmodelle

22.08.2011 | 10:44 Uhr |

Während Äußerungen von Steve Jobs und anderen etwa jüngst bei HP darauf hinzielen, PCs als aussterbende Dinosaurier zu deklarieren, die bald durch mobile Geräte ersetzt werden, glauben Microsoft-Manager weiterhin an den PC.

Frank Shaw, Vizepräsident für den Kommunikationsbereich bei Microsoft, widerspricht der Einschätzung, voll ausgestattete Desktop-PCs würden bald keine große Rolle mehr spielen, sondern durch mobile Geräte wie Laptops und vor allem Tablets abgelöst werden. Vielmehr seien Tablets lediglich Begleiter ("companions"), mit denen es sich zwar gut kommunizieren lasse und die gut geeignet seien, um Inhalte wahrzunehmen. Wenn es aber um Produktivität und Kreativität sowie um Zusammenarbeit mit anderen gehe, sind seiner Meinung nach PCs nach wie vor drastisch im Vorteil, zumal auch diese sich immer mehr verbesserten. Weit davon entfernt, "Post-PC" zu sein, sei der 30 Jahre alt PC noch nicht einmal in seinen besten Jahren, sondern werde noch richtig anfangen, zu "snowboarden". Microsoft entwickelt derzeit Windows 8, das außer auf herkömmlichen PCs auch auf Tablets mit Touch-Technologie intuitiv laufen soll und wohl auch mit Energie sparenden ARM-Prozessoren zusammenarbeiten wird.

Info: MacNN

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177404