881574

Postscript-Workflow von Adobe

02.09.1998 | 00:00 Uhr |

Auf der momentan stattfindenden Publishing-Messe Seybold in San Francisco hat Adobe Postscript Extreme vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Workflow-Technologie für Prepress-Unternehmen, die auf dem von Adobe entwickelten PDF-Format und dem neu hinzugekommenen Adobe Portable Job Ticket Format (PJTF) basiert. Die eigentlichen Daten sind dabei im PDF gespeichert, während alle produktionstechnischen Informationen im Jobticket enthalten sind. Diese Konfiguration ermöglicht es, die Daten mit Hilfe unterschiedlicher Jobtickets für die Ausgabe auf verschiedenen Ausgabegeräten zu versehen, ohne das Dokument selbst verändern zu müssen. Dank des seitenbasierten PDF-Formats lassen sich einzelne Seiten eines Jobs jederzeit austauschen oder öffnen und editieren. Postscript Extreme bietet außerdem Schnittstellen für Produkte von Drittanbietern wie Bogenmontage, Farbmanagement oder Überfüllungseinstellungen und kann mehrere RIPs parallel ansprechen. Adobe arbeitet nach eigenen Angaben mit verschiedenen Firmen zusammen, die Lösungen auf der Basis von Postscript Extreme anbieten werden. Obwohl von Adobe bisher nicht offiziell bestätigt, basiert auch der PDF-Workflow Agfa Apogee auf der Technologie von Postscript Extreme. th

Info: Adobe, www.adobe.com/aboutadobe/publicrelations/HTML/9808/980831_extremehelps.html und www.adobe.com/newsfeatures/pstextreme/main.html

0 Kommentare zu diesem Artikel
881574