939323

Power-Tipps für iDVD

22.07.2005 | 12:42 Uhr |

Ob Sie mit der neuesten Version von Apples iLife arbeiten oder noch die Vorgängerversion von iDVD, iPhoto, iTunes und iMovie verwenden - mithilfe unserer Tipps jonglieren Sie gekonnt mit Bildern, Filmen und Sounds und nutzen das Zusammenspiel der einzelnen Programme wie ein Profi.

iLife 05, iDVD
Vergrößern iLife 05, iDVD

Aufräumen: Themen löschen und Platz freigeben

iDVD 5 wird mit einem ganzen Haufen neuer und alter Themen ausgeliefert und nimmt daher auch sehr viel Festplattenspeicher in Anspruch. Da nicht alle diese Themen dem Geschmack jedes Anwenders entsprechen dürften, können sie gefahrlos entfernt werden. Wer sich sicher ist, niemals die „Bronzene Hochzeit“, das „Puppenspiel“ oder das „Baby Mobile“ verwenden zu wollen, gehe folgenden Weg: Zunächst öffnet man den Paketinhalt des Programms über Control-Klick auf das iDVD-Icon. Über die Ordner „Contents“ und „Resources“ gelangt man zu den Themen, die als Paket in den Papierkorb gelegt werden können. Wer sich ob der englischen Namen nicht sicher ist, kann den Paketinhalt einzelner Themen öffnen und sich die animierten Hintergründe als Quicktime-Film ansehen, bevor er sie löscht.

Titel und Schriften: Plakative und große Typen wählen

Speziell bei DVDs und deren grobpixeliger Darstellung auf Fernsehern sind Schriftart und -größe wichtig: Nicht alles, was auf dem Computermonitor gut lesbar ist, wird später auf dem TV-Bildschirm zu erkennen sein. Daher sollte man möglichst schnörkellose und kräftige Lettern wählen, zu dünne Linien oder Serifen können bei der Fernsehdarstellung verschwinden. Das Gleiche gilt auch für die Schriftgröße: Selbst kräftige Fonts dürfen nicht zu klein gewählt werden. Der Regler für die Letterngröße sollte daher möglichst nicht ganz nach links gezogen werden.

Titelbereichsrahmen: Knöpfe im Bild bereich platzieren

Im Gegensatz zu Computermonitoren stellen Fernseher das Bild nur zu 80 bis 90 Prozent der Gesamtgröße dar, 10 bis 20 Prozent des Bildes werden an den Kanten abgeschnitten. Wer in iDVD eine DVD mit freier Position der Buttons gestaltet, sollte darauf achten, die Knöpfe und Schriften nicht zu weit am Rand zu positionieren, da sonst die Gefahr besteht, dass diese auf dem Fernsehgerät gar nicht oder nur teilweise zu sehen sein werden. Zu Hilfe kommt hierbei der Titelbereichsrahmen, welchen die Funktion „Erweitert – Sichtbaren Bereich (TV) einblenden“ darstellt. Wer sich mit Titeln und Buttons innerhalb dieses Bereiches bewegt, kann sicher sein, dass sein Menü auch auf den ältesten und/oder günstigsten Fernsehgeräten vollständig lesbar ist.

Lesbarkeit

Schrift vor Hintergrund Wer Bewegtbild als Hintergrund- Menü wählt, sollte auf die Lesbarkeit der Schrift vor wechselnden Hintergrundfarben achten. Da die Farbauswahl von iDVD noch immer sehr eingeschränkt ist (und eigentlich viel zu kräftige Farben beinhaltet), hilft in vielen Fällen die Wahl des Schattenwurfs, um selbst helle Schriften auf einem hellen Hintergrund gut lesbar zu halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
939323