883480

Powerbook G3 Serie: Erster Test

21.05.1999 | 00:00 Uhr |

Als erste Redaktion in Europa hatten wir die Gelegenheit, Apples neues Powerbook zu testen. Allerdings hat es für die Ausgabe der neuen Macwelt 7/99 nicht mehr gereicht, das Powerbook erhielten wir dazu zu spät. Einen übermäßigen Geschwindigkeitsschub gegenüber dem bisherigen Spitzenmodell mit 300 Megahertz haben wir bei unserem Testmix von verschiedenen Rechenoperationen in verschiedenen Programmen nicht feststellen können. Im Einzelfall zeigen sich allerdings deutlichere Geschwindigkeitsgewinne. So dauert das Rendern einer Szene in Cinema 4D mit dem neuen Powerbook 341 Sekunden, das bisherige Spitzenmodell mit 300 Megahertz benötigt für die selbe Aufgabe 426 Sekunden. Die Grafikleistung kann mit einem deutlichen Leistungsschub aufwarten, etwa 30 Prozent schneller ist die eingebaute Grafikkarte, obwohl der gleiche Grafikchip für den Bildaufbau sorgt. Hier macht sich die höhere Prozessortaktung deutlich bemerkbar.

Der Test im Detail

0 Kommentare zu diesem Artikel
883480