1006317

Sammelklage gegen Apple

04.11.2008 | 09:43 Uhr |

Wegen ausgefallener RAM-Steckplätze wollen sich Nutzer in den USA gemeinsam gegen Apple durchsetzen und Schadensersatz fordern.

Apple muss sich wieder einmal einem Gerichtsverfahren stellen. In den USA haben Benutzer von G4-Powerbooks laut Apple Insider eine Sammelklage gegen das Unternehmen eingereicht, in der sie Schadenersatz für durch defekte RAM-Slots entstandene Kosten verlangen. In diversen Modellen funktioniert offenbar nur einer der beiden Slots, eine Reparatur lässt sich Apple stolze 500 US-Dollar kosten. Für Modelle, die Apple zwischen Januar und April 2005 hergestellt hat, gab es eine Zeit lang ein kostenfreies Reparaturprogramm, die Kläger sehen hierin aber eine zu große Einschränkung. Des weiteren habe Apple sich nicht genug Mühe gegeben, betroffene Powerbook-Benutzer über das Programm zu informieren, so der Vorwurf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1006317