887046

Powerbooks 1.000 Mark billiger

27.08.2001 | 00:00 Uhr |

Der Schlussverkauf der aktuellen "TiBook"-Modelle könnte begonnen haben. Apple hat den Preis für die Powerbooks G4 deutlich gesenkt.

Um mehr als tausend Mark hat der Mac-Hersteller in Deutschland den Preis für das Powerbook G4 mit 400 MHz-Prozessor gesenkt. Das kleinere der beiden "TiBooks" ist jetzt für 5.900 Mark im Apple Store zu haben. Auch das größere Modell, das mit 500 MHz arbeitet, kostet ab sofort deutlich weniger und wechselt für 8.000 Mark den Besitzer. Lediglich die im Apple-Store angebotene Top-Konfiguration, das Powerbook G4/500 mit 30-GB-Festplatte, Ersatznetzteil und zweiter Batterie, ist von der Preissenkung nicht betroffen, und weiterhin mit 9.337 Mark ausgezeichnet.

Mehr als eine Woche vor dem offiziell angekündigten Ende hat jedoch der Mac-Hersteller seine Promo-Aktion auslaufen lassen, während der er Powerbook-Käufern einen Gutschein für den Erwerb eines externen CD-Brenners schenkte. Im Kleingedruckten der Bonus-Aktion hatte Apple jedoch angemerkt, dass man seitens des Herstellers sich vorbehalte, die Bedingungen des Angebots jeder Zeit ohne weitere Mitteilung zu ändern.

Der Preisnachlass und das Ende der CD-Brenner-Aktion dürfte auf ein baldiges Produktionsende der aktuellen Modellreihe hinweisen, schon für die Macworld Expo in New York hatten viele Experten mit einem Powerbook G4 mit integriertem CD-RW-Laufwerk oder gar Kombi-Drive gerechnet. Apples Presseagentur in Deutschland wollte zu diesen Spekulationen jedoch keine Stellungnahme abgeben. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
887046