874748

Prämien für verkaufte Macs

15.11.2000 | 00:00 Uhr |

Nach einem Bericht der US-Website Mac Central gehen die beiden großen Retailer Micro Center und Comp-USA jetzt neue Wege, um den Absatz von Macs anzukurbeln. Angeblich sollen sie ihren Angestellten pro verkauftem iMac oder Power Mac G4 eine Prämie von 25 US-Dollar bezahlen, beim Cube sind es sogar 75 US-Dollar. Keine Belohnung gibts bis dato für die sowieso nur schwer erhältlichen IBooks (siehe Top-Themen) und die Powerbooks. So erhoffen die Handelsketten auch Windows-PC-fixierte Verkäufer dazu zu bringen, mehr Macs zu verkaufen. Nach Aussage von Jack McPeek, Mac-Einkäufer der Kette Micro Center, beteiligt sich Apple zu einem gewissen Prozentsatz an den Prämien. Wie hoch der Apples Anteil ist, wollte er jedoch nicht verraten. Die Prämienaktion gilt nur für nach Preisliste verkaufte Geräte und läuft Ende des Jahres aus. Man darf gespannt sein, ob Apple Deutschland ein ähnliches Modell einführen wird, um beispielsweise das Weihnachtsgeschäft bei Schaulandt, Media Markt oder Kaufhof anzukurbeln. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
874748