1031141

Analyst: Apple könnte iPad-Preise bald senken

10.02.2010 | 10:50 Uhr |

Falls die Absatzzahlen des iPad nicht Apples Erwartungen entsprächen, könnten die Preise schnell sinken. Dies glaubt der Analyst Bill Shope. Das erste iPhone sank ebenfalls schnell deutlich im Preis.

iPad home_screen
Vergrößern iPad home_screen
© Apple

Noch ist das iPad gar nicht auf dem Markt, schon rechnet der erste Analyst mit einer signifikanten Preissenkung für das iPad. Zumindest will sich Apple eine solche vorbehalten, meint Bill Shope von Credit Suisse gegenüber dem Wall Street Journal. Obwohl man noch sehen müssen, wie stark sich das iPad anfangs verkaufe, müsse das Apple-Management flink reagieren, wenn die Verkäufe nicht den Erwartungen entsprächen, führt Shope aus.

Zwar platziert Apple das iPad bereits mit aggressiven Preisen von 499 US-Dollar bis 829 US-Dollar, doch wäre eine Preissenkung bald nach Produkteinführung nicht ohne Vorbild. Das iPhone hatte es schon zwei Monate nach seinem Start für einen rund 200 US-Dollar niedrigeren Preis gegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1031141