991663

Preise für RAM stabilisieren sich

28.04.2008 | 12:39 Uhr |

Der Abwärtstrend der Speicherpreise scheint beendet zu sein. Für das kommende Quartal erwartet das Marktforschungsunternehmen iSuppli eine Preissteigerung von zwei Prozent.

Im letzten Quartal 2007 waren die Preise für DRAM-Chips noch um 31 Prozent gefallen, im ersten Jahresviertel 2008 um 17 Prozent. Chefanalyst Nam Hyung Kim erklärte, dass die Lagerstände der Hersteller zwar immer noch deutlich über dem normalen Stand lägen, der Produktionsüberschuss sei jedoch deutlich reduziert worden.

Die Speicherhersteller wie Quimonda, Tochterunternehmen von Infineon, haben im vergangenen Jahr deutliche Verluste verbuchen müssen. Alleine bei Quimonda lagen die Verluste bei 468 Millionen Euro. iSuppli vermutet, dass die Investitionen der Hersteller in diesem Jahr weiter deutlich zurückgehen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991663