1456376

Preiskrieg im Telefongeschäft

23.02.2000 | 00:00 Uhr |

Der Telefonanbieter Mannesmann Arcor will die
Deutsche Telekom mit weiteren Preissenkungen und einem Ausbau der
Ortsnetze unter Druck setzen. Einen Tag nach der Telekom kündigte das
Unternehmen ebenfalls für den 1. März eine Senkung der
Telefongebühren an.

Nach 21.00 Uhr können Kunden dann quer durch Deutschland für vier
Pfennig pro Minute telefonieren. Das seien 30 Prozent weniger als
bisher, teilte die zweitgrößte deutsche Festnetzgesellschaft am
Mittwoch einen Tag vor der weltgrößten Computer- und
Telekommunikationsmesse CeBIT in Hannover mit.

Die Preise gelten für die drei Tarifbereiche Call-by-Call, Pre-
Selection und ISDN. Mit dem neuen Sparpreis verlängert sich den
Angaben zufolge die Nebenzeit (21.00 bis 07.00 Uhr) um eine Stunde.
Auch zwischen 18.00 und 21.00 Uhr und am Wochenende zwischen 07.00
und 21.00 Uhr gebe es künftig bei den drei Tarifen für sämtlich
Entfernungszonen nur noch einen Minutenpreis von fünf Pfennig. In der
Hauptzeit zahlen Arcor Kunden nach wie vor 18 Pfennig pro Minute.

Im vergangenen August hatte Mannesmann Arcor als erster
Telefonanbieter auch bei Ortsgesprächen den Kampf mit der Telekom
aufgenommen. Die Zahl der angeschlossenen Städte soll bis Mitte des
Jahres von zehn Großstädten auf 50 ausgeweitet werden. «Mit dieser
Ausbauplanung erreichen wir über 20 Millionen Menschen, das
entspricht rund 25 Prozent der Bevölkerung», sagte Vorstandschef
Harald Stöber.

Im vergangenen Jahr setzte die Arcor Gruppe mit den
Tochterunternehmen o.tel.o und germany.net rund 1,3 Milliarden Euro
um. Für das laufende Jahr erwartet Stöber einen Gesamtumsatz von zwei
Milliarden Euro. Die Gewinnschwelle soll im kommenden Jahr erreicht
werden. Ende 1999 beschäftigte das Unternehmen 7 913 Mitarbeiter. Von
der Übernahme der Mannesmann AG durch den britischen Konzern Vodafone
ist Mannesmann Arcor nach Worten von Stöber nicht betroffen.
«Vodafone hat ein klares Bekenntnis zu Arcor abgegeben. Arcor gehört
zum Bestandteil von Vodafone in Deutschland.»
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456376