959316

Preiswerte Brenner für den Mac

17.11.2006 | 13:13 Uhr |

Nicht nur zum Brennen von Audio- oder Video-DVDs benötigt man einen DVD-Brenner. Auch für das schnelle Backup der iTunes-Bibliothek oder die Weitergabe einer Projektdatei ist ein zuverlässiger Brenner Gold wert. Für Mac-Anwender gelten beim Kauf aber besondere Regeln.

Jeder in den letzten Jahren gebaute mobile oder Desktop-Mac besitzt ein Superdrive, das DVDs brennt und liest oder ein Combo-Drive, das CDs brennt und DVDs liest. Optische Laufwerke werden nach einigen Jahren der Nutzung aber immer unzuverlässiger und aktuelle Brenner sind oft schon für etwa 40 Euro zu haben. Beschenkt man Freunde mit gebrannten Audio- oder Film-DVDs, bietet sich außerdem ein neues Laufwerk mit Lightscribe-Funktion an, mit der man einen Rohling beschriften kann - was allerdings etwa eine halbe Stunde dauert.

Internes Laufwerk austauschen

Sehr einfach ist der Laufwerksaustausch bei Power Mac und Mac Pro. Bereits für 40 Euro bekommt man 16fach-Brenner von Pioneer, Benq oder NEC, die hohe Brennqualität garantieren. Der Austausch des Laufwerks wird im Handbuch, auf der Apple-Support-Seite und vielen Internet-Seiten beschrieben und dauert etwa eine Viertelstunde. Ungewohnt für Switcher: Man muss vor dem Einbau in Mac Pro oder Power Mac G5 den vorderen Teil des Laufwerkschlittens entfernen, damit der Schlitten durch den schmalen Gehäuseschlitz passt. Diese Plastikschiene ist glücklicherweise nur aufgesteckt. Unter Mac-OS X 10.4 erkennt alle modernen DVD-Brenner problemlos und man benötigt im Prinzip auch keine zusätzliche Brennsoftware um Audio- oder Daten-CDs zu brennen. Alle iLife-Programme können das Laufwerk nutzen, unter Mac-OS X 10.3 ermöglicht die Software Patchburn die Aktivierung der Laufwerke. Einzelne Modelle haben am Mac leider in Einzelfällen bestimmte Funktionseinschränkungen, so importieren laut Macwelt-Test zwei Laufwerke von Toshiba und Samsung Musik-CDs nur sehr langsam. Bevor man für seinen Mac ein neues Laufwerk kauft, ist deshalb ein Blick in die Macwelt oder auf die Hardware-Seite Xlr8yourmac zu empfehlen.

Mac Mini, iBook und Co

Bei der 15-Zoll-Version des Macbook Pro und dem Macbook verwendet Apple besonders flache Laufwerke, die nicht im freien Handel erhältlich sind. Aber auch die Brenner im iBook oder Powerbook sind nur sehr schwer austauschbar. An die Laufwerke in einem Mac-Mini oder iMac kommt man nach einiger Bastelarbeit heran, riskiert aber seine Garantie. Bei diesen Modellen kommt noch erschwerend hinzu, dass Apple Slot-In-Laufwerke von Pioneer und Matsushita verbaut, Alternative gibt es nicht viele. Es gibt zwei Modelle von Pioneer das K06 und das K05 sowie das LiteOn SLW-831S. Matsushita-Laufwerke sind aktuell nur über Geschäfte in den USA zu bekommen. Grundsätzlich sind Notebook-Laufwerke aktuellen Desktop-Modellen klar unterlegen: Sie sind doppelt so teuer sowie langsamer und weniger zuverlässig. Statt einen Mac Mini mit einem teuren Notebooklaufwerk aufzurüsten, ist ein externer Firewire-Brenner die vernünftigere Lösung.

Auf welche Brennlösung setzen Sie? Haben Sie mit einem vermeintlichen Schnäppchen schon eine Enttäuschung erlebt oder läuft alles bestens? Diskutieren Sie in unserem Forum!

0 Kommentare zu diesem Artikel
959316