1026617

Adobe Premiere und After Effects bald nur noch in 64 Bit

22.10.2009 | 11:40 Uhr |

Adobe hat angekündigt, dass die zukünftigen Versionen der Videoprogramme Premiere Pro und After Effects nur noch auf 64-Bit-Systemen laufen werden.

Adobe CS3 Production Premium: premiere_voll
Vergrößern Adobe CS3 Production Premium: premiere_voll

Laut einer Ankündigung von Adobe will der Softwareentwickler Premiere Pro und After Effects in Zukunft nur noch als Versionen in 64 Bit anbieten. Der Hersteller nennt die höhere Leistung und die höhere Speicherunterstützung als Grund dafür. Auf 64-Bit-Systemen mit 16 GB Arbeitsspeicher liefen HD-Workflows im Vergleich zu 32-Bit-Rechnern mit 4 GB bis zu doppelt so schnell, so Adobe.

Dies bedeutet, dass Anwender mit Betriebssystemen oder Rechnern, die die 64-Bit-Architektur nicht unterstützen, bei den bisherigen Versionen CS3 und CS4 bleiben müssen. Zukünftig werden die Videoprogramme Premiere und After Effects nur noch auf Macs mit Prozessoren der Baureihe Core 2 Duo, Xeon und Core i5 sowie Core i7 laufen. Zudem wird Snow Leopard nötig sein. Aktuell laufende Support-Leistungen sollen jedoch nicht eingeschränkt werden.

Info: Adobe (pdf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1026617