1077773

iPhone 3GS angeblich in günstiger Prepaid-Version

20.07.2011 | 07:29 Uhr |

Apple wird ab Herbst drei Generationen des iPhone verkaufen, berichtet der Blog Boy Genius Report unter Verweis auf eine anonyme Quelle

Das iPhone 3G S hat sich gegenüber seinem Vorgänger äußerlich nicht geändert.
Vergrößern Das iPhone 3G S hat sich gegenüber seinem Vorgänger äußerlich nicht geändert.
© Apple

Demnach biete Apple das iPhone 3GS in Zukunft als Prepaid-Version ohne Vertragsbindung für 350 US-Dollar an und verkaufe auch das iPhone 4 weiter, wenn voraussichtlich Ende August oder Anfang September das iPhone-Modell - iPhone 4GS oder iPhone 5 - des Jahres 2011 angekündigt wurde. Ein günstiges Prepaid-Modell würde Apple in den USA den Zugriff auf einen Markt bescheren, in dem sich derzeit Android-Smartphones großer Beliebtheit erfreuen. Über Virgin Mobile verkauft etwa Samsung das Intercept für 250 US-Dollar, während LG sein Drive den Kunden von AT&T für 179 US-Dollar anbietet. Der Wahrheitsgehalt auch des jüngsten Gerüchts über kommende iPhones wird sich wohl erst dann erweisen, wenn Apple ein neues Modell vorstellt. Allgemein ist dies im Spätsommer oder Frühherbst zu erwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077773