1037608

iPhone 4: Empfangsprobleme sollen Softwarefehler sein

16.07.2010 | 10:30 Uhr |

Laut einem Zeitungsbericht sollen die Empfangseinbrüche beim iPhone 4 durch ein Softwareupdate zu beheben sein. Mit einer veränderten UMTS-Steuerung könne man den Fehler beheben.

iPhone 4 im Detail
Vergrößern iPhone 4 im Detail

Laut einem Bericht der New York Times wird Apple das iPhone 4 nicht zurück rufen. Dies soll eine Quelle verraten haben, die mit Apples Strategie in diesem Fall gut vertraut ist. Demnach scheint eine der Möglichkeiten, die Apple am Freitagabend auf der Pressekonferenz zum iPhone 4 ankündigen könnte, bereits vorab ausgeschlossen.

Apples Antennenkonstruktion beim iPhone 4.
Vergrößern Apples Antennenkonstruktion beim iPhone 4.

Bereits kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 4 gab es erste Meldungen, dass der Empfang des iPhone deutlich einbricht, je nachdem wie man es hält. Kritischer Punkt ist der Übergang auf der linken unteren Seite, wo die Mobilfunkantenne von der WLAN- und GPS-Antenne getrennt ist. Steve Jobs nannte die außen liegende Antennenkonstruktion bei der Präsentation des iPhone 4 "wirklich brilliante Ingenieurarbeit". Heute steht Apple wegen genau dieser Konstruktion in der öffentlichen Kritik. Bei schlechtem Empfang kann man durch Anfassen an dieser Stelle Gesprächsabbrüche oder Internetverbindungsverluste erzeugen.

Angeblich ein Softwarefehler

Experten streiten sich darüber, ob es sich bei dem Phänomen um einen generellen Konstruktionsfehler oder teilweise oder vollständig um ein Softwareproblem handelt. Die New York Times berichtet, dass sie aus einer Insiderquelle erfahren hat, dass es sich um ein Softwareproblem handele. Die Ursache liege in der Art, wie die Steuerungssoftware mit der Empfangshardware interagiere.

Wir konnten das Phänomen nachvollziehen. Der Griff an die betroffene Stelle scheint das Signal um einen gewissen Grad abzusenken. Während man dies bei gutem Empfang nicht einmal bemerkt, kann dies in ungünstigen Umgebungen dazu führen, dass die Internetverbindung kurzzeitig hängt. Gesprächsabbrüche konnten wir bisher nicht beobachten. Das Update auf 4.0.1 und die Betaversion von 4.1 scheinen das Problem jedoch nicht zu beheben.

Am Freitag, dem 16. Juli wird Apple gegen 19 Uhr deutscher Zeit eine Pressekonferenz veranstalten. Alles Infos dazu finden Sie direkt im Anschluss daran auf Macwelt.de oder live in unserem Twitter-Kanal .

Link: New York Times

Biltzschnelle Infos zum iPhone und alle App-Tests: iPhoneWelt bei Twitter

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037608