918911

Probleme mit Disk-Warrior-3-Update

29.01.2004 | 12:46 Uhr |

Zum ganzen Glück fehlte manchem G5-Besitzer und Panther-Anwender nur noch ein zur neuen Mac-Hard- und Software kompatibler Disk Warrior 3. Das ersehnte Update hat Alsoft nun bereitgestellt. Doch so ganz problemlos lässt es sich häufig nicht zum erfolgreichen Zusammenspiel bewegen...

Kaum hatte der Entwickler des beliebten Festplatten-Kriegers für Mac-OS, Alsoft.com, das Update zum Download auf seiner Web-Site zur Verfügung gestellt, berichteten User in vielen Foren und Kommentaren bereits von Problemen damit, etwa bei Versiontracker oder Macfixit . Des öfteren teilten diese Anwender mit, dass sich die Image-Datei für das CD-Update auf Version 3.0. 1 nicht mounten lasse, der Vorgang breche mit einer Fehlermeldung ab, insbesondere wenn man seine iDisk auf dem Rechner angemeldet habe. Oder das Brennen auf CD funktioniere nicht. Denn grundsätzlich sollte es möglich sein, mittels der Update-Datei nicht nur das Disk-Warrior-Programm auf der Festplatte auf den neuesten Stand zu bringen, sondern gleich auch eine komplett neue CD mit der aktuellen Version zu brennen, die originale Disk-Warrior-CD vorausgesetzt.

Uns begegnete zunächst ein ganz anderes Problem. Auf einem G3 iBook ließ sich die Update-Prozedur problemlos starten. Unmittelbar vor dem Brennvorgang wollte das Programm jedoch nicht die einwandfrei eingegebene Seriennummer akzeptieren und behauptete, es könne die Registrierungsdatei nicht finden. Von Alsoft bekamen wir daraufhin einen Rat, der aber auch nicht fruchtete - der Entwickler wertet zur Zeit unsere Logdatei aus. Auf einem G4 Power Mac "Quicksilver" dagegen klappte es auf Anhieb. Mit endlich neu gebrannter Disk-Warrior-3-CD starteten wir Power Mac wie iBook neu. Tatsächlich funktioniert nun wieder alles wie von früheren Versionen gewohnt, das Festplatten-Utility rekonstruierte die Verzeichnisse sämtlicher geprüfter Laufwerke mit Mac-OS X 10.3 einwandfrei. Auch auf einem G5-PowerMac sollte es keine Probleme mehr geben. Mysteriös bleibt, warum das Update bei dem einen Anwender bzw. Mac gelingt und bei dem anderen nicht. Ein klares Muster ist dafür jedenfalls bislang nicht erkennbar. Hat man mehrere Macs zur Verfügung, sollte man es mit dem Update auf diesen nacheinander probieren, bis es hoffentlich funktioniert.


Der Service von Alsoft, mit dem Update ohne Umwege etwa über Boot-CD eine bootfähige Silberscheibe erstellen zu können, ist grundsätzlich sehr lobenswert. Die Alternative besteht darin, bei dem Hersteller eine entsprechend upgedatete Version der CD mit Version 3.0.1 für 21 US-Dollar inklusive Versand zu ordern, dazu ist die Mitteilung der Seriennummer erforderlich.


Aktueller Hinweis: Inzwischen wurde eine verbesserte Update-Datei auf der Web-Site von Alsoft zur Verfügung gestellt, welche die meisten der geschilderten Probleme beheben sollte.

Info: Alsoft

Kategorie

Info

Festplatten

Preise und Hersteller

0 Kommentare zu diesem Artikel
918911