1835224

Probleme mit iMessage

02.10.2013 | 12:56 Uhr |

Apples Kurznachrichtendienst iMessage klemmt derzeit bei vielen Nutzern. Der Konzern will das Problem bald lösen.

Derzeit klagen viele Nutzer darüber, dass die Nachrichten-App auf dem iPhone unter iOS 7 keine Mitteilungen über den Apple-Dienst iMessage versenden kann. Der unauffällige Fortschrittsbalken am oberen Rand bleibt in diesem Fall stehen und die Nachricht bleibt ungesendet. Besonders tückisch: die App informiert den Nutzer häufig nicht, dass die Nachricht nicht gesendet wurde. Bei dem Fehler spielt es keine Rolle, welche Version von iOS 7 auf dem iPhone installiert ist.

Apple sagt gegenüber dem Wall Street Journal , dass das Problem bekannt sei und das Unternehmen an einer Lösung mittels Softwareupdate arbeite. Laut Gerüchten soll bereits in der zweiten Oktoberwoche iOS 7.0.3 erscheinen. Bis dahin bleibt Nutzern nur die Möglichkeit, den Fehler selbst temporär zu beheben. Bei vielen Anwendern (auch bei uns in der Redaktion) kann ein Neustart oder Kaltstart (Home- und Sperrtaste gedrückt halten) des iPhone helfen. Falls dies nicht reicht, sollte man in den Einstellungen iMessage deaktivieren, die Netzwerkeinstellungen löschen und dann iMessage wieder aktivieren. Dies löscht allerdings auch sämtliche gespeicherten WLAN-Passwörter.

iMessage ist Apples SMS-Alternative. Wenn die Funktion aktiviert ist, schaltet die Nachrichten-App automatisch von SMS auf iMessage um, wenn auch der Empfänger ein passendes iPhone nutzt. iMessage ist kostenlos und bietet im Gegensatz zur SMS auch eine Lesebestätigung und kann Fotos sowie Videos übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1835224