932186

Produktreigen von Canon

17.02.2005 | 16:43 Uhr |

Rechtzeitig vor der Cebit hat Canon heute eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt.

Highlight ist der Nachfolger der digitalen SLR-Kamera EOS 300D, die EOS 350D. Die Einsteiger-Spiegelreflex bannt die Aufnahmen auf einen neu entwickelten 8-Megapixel-CMOS-Sensor im APS-C-Format (Brennweitenverlängerung zu Kleinbild bei Faktor 1,6).

Den neuen Sensor wertet Canon als so rauscharm, dass in verschiedenen Motivprogrammen ISO 400 als Standard vorgewählt ist. Gegenüber dem Vorgängermodell fällt das Gehäuse deutlich kompakter aus, Canon konnte auch das Gewicht um etwa 10 Prozent reduzieren. Zu den Neuerungen der EOS 350D zählt der DIGIC-II-Bildprozessor, der auch in den höherpreisigen DSLRs von Canon eingesetzt wird, sowie eine USB-2.0-Schnittstelle. Nach einer Einschaltzeit von 0,2 Sekunden erreicht die EOS 350D bis zu 3 Bilder pro Sekunde und 14 Bilder in Folge. Die Verschlusszeiten (bis 1/4000 Sekunde, Blitzsynchronisation bis 1/200 Sekunde) sind gegenüber der EOS 300D unverändert geblieben. Schnellere Einstellung ist hingegen jetzt bei Belichtungsmessung und Autofokus möglich - für die je drei Modi ist jetzt nicht mehr der Umweg über das Menü notwendig. Neues auch beim digitalen Negativ: Canon legt der EOS 350D die Software Digital Professional RAW 1.6 bei, die neben den normalen RAW-Entwicklungsfunktionen auch Werkzeuge wie den Klon-Stempel enthält. Die Software ist auch mit älteren Canon-Digitalkameras einsetzbar und zum freien Download auf Canons Website erhältlich. Canons EOS 300D wird mit einem Listenpreis von 900 Euro (nur Gehäuse) oder 1000 Euro (Gehäuse und EF-S-Objektiv 18 - 55) angeboten und soll ab März verfügbar sein. Eine Modellvariante in silbernen Gehäuse erscheint im Juni. Es wird ein Straßenpreis von unter 900 Euro für die Variante mit Objektiv erwartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
932186