1037512

Pixelmator 1.6 Nucleus: Kostenloses Update für Bildbearbeitungs-Tool

14.07.2010 | 10:39 Uhr |

Pixelmator sieht sich selbst als "Bildbearbeitung for the rest of us" und bietet neben einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit und übersichtlichen Bedienoberfläche einen großen Funktionsumfang mit über 130 Filtern, Ebenen inklusive Ebeneneffekten, Photoshop-Import und -Export sowie Pinselsammlung und viele andere Funktionen.

Pixelmator,
Vergrößern Pixelmator,

Pixelmator 1.6 Nucleus bringt laut deutschem Distributor Application Systems Heidelberg neue und verbesserte Funktionen unter anderem mit Ebenen-Gruppen, Direktexport zu Flickr, Picasa und Facebook, neue und verbesserte Importunterstützung zu digitalen Eingabegeräten wie Kameras, Scannern und iSight, eine nochmals erhebliche gesteigerte Arbeitsgeschwindigkeit, 64-Bit-Support sowie eine von Grund auf neu programmierte Druckfunktion. Das kostenlose Update auf Pixelmator 1.6 Nucleus bedeutet gleichzeitig den Abschied von alten Betriebssystemversionen: Die gesteigerte Geschwindigkeit sowie noch intensivere Nutzung aktueller Technologien aus Mac-OS X durch Pixelmator 1.6 setzt ab sofort Mac-OS X 10.6 Snow Leopard oder neuer voraus. Ab jetzt erworbene Pixelmator-Lizenzen schalten aber zusätzlich die Vorgänger-Version 1.5.1 Spider frei, welche im Download-Bereich von Application Systems Heidelberg für ältere Systeme weiterhin geladen werden kann. Seit Kurzem steht außerdem für registrierte Pixelmator-Kunden von Application Systems Heidelberg das über 240 Seiten starke deutschsprachige Handbuch als PDF-Dokument zum kostenlosen Download bereit. Pixelmator 1.6 benötigt außer Mac-OS X 10.6 einen Intel Mac Core Solo mit wenigstens 1024 MB RAM Arbeitsspeicher sowie eine Grafikkarte, die Core Image unterstützt. Einige Funktionen benötigen Apple iLife. Eine Einzelplatzlizenz von Pixelmator kostet 55 Euro. Pixelmator ist in Deutschland außerdem bei Danholt4Mac erhältlich.

Info: Application Systems Heidelberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037512