1017021

Stanford bietet kostenlose Unikurse für iPhone-Entwickler

06.04.2009 | 12:41 Uhr |

Die Elite-Uni Stanford bietet kostenlose Online-Kurse für iPhone-Programmierer und solche, die es werden wollen. Über iTunes U können sich Interessierte Vorlesungen herunterladen.

Seit letztem Hebst hat die Universität Stanford Kurse für Entwicklung von Anwendungen auf dem iPhone im Angebot. Jetzt brauchen Interessenten aber nicht mehr für die Studiengebühren tief in die Tasche zu greifen, sondern können den Kurs " Programmieren von iPhone-Anwendungen " kostenlos von der Stanford on iTunes U -Seite laden. Die erste von zehn geplanten Lektionen steht mit knapp 470 MB Video-Download seit dem 4. April bereit. Von Stanfords Webseite für den Kurs CS 193P können sich Interessenten Zusatzmaterial wie Übungsaufgaben und weitere Informationen laden.

Erfahrene Apple-Entwickler halten die Kurse

Die Kurse werden von einer Reihe von Apple-Angestellten gehalten. Evan Doll, ein Standford-Absolvent in Informatik, hat bei Apple bereits an der Ur-Version des iPhones gearbeitet. Alan Cannistraro und Paul Marcos weisen zusammen über 20 Jahre Apple-Erfahrungen auf und arbeiten an aktuellen iPhone-Anwendungen. Marcos hat bereits in der Informatik-Fakultät andere Programmierkurse für Stanford gehalten. Der Kurs im letzten Herbst war ein voller Erfolg und 150 Studenten hatten sich um nur 60 verfügbare Plätze beworben. Ein Assistent der Uni Stanford beschreibt in einem Interview den Kurs als hervorragende Einführung für Programmier-Anfänger für mobile Plattformen in Strukturierung, Entwurf und Design.

Voraussetzungen für den Kurs

Während Stanford die Inhalte zusammenstellt, bietet die Zusammenarbeit mit Apple dank iTunes die ideale Plattform zur weltweiten Verbreitung, lobt Brent Izutsu, der Projektmanager von Stanford on iTunes U . Für die Programmierarbeit wird ein Intel-Mac vorausgesetzt, aber die Kursteilnehmer in Stanford brauchen kein eigenes iPhone oder iPod Touch mitzubringen, sondern können sich die Geräte ausleihen. Alle Online-Studenten erhalten die gleichen Anleitungen wie die Teilnehmer vor Ort, aber keine Teilnahme-Scheine.

Potentielle Einsätze von iPhones für den Bildungsbereich

Seit Einführung des App Stores verzeichnete Apple bisher über 800 Millionen Downloads und bietet somit die ideale Testwiese für neue Dritthersteller-Anwendungen. Auch die Anwendungen von einigen Studenten des Herbst-Kurses bei Stanford stehen im App Store zum Download bereit. Zum Beispiel das iStanford -Programm, das Kayvon Beykpou in Zusammenarbeit mit der Universität entwickelt hat und Karten und Informationen des Campus zeigt.

Die Einsatzmöglichkeiten von iPhone-Anwendungen sind so vielseitig, dass andere Universitäten das Potential für den Bildungsbereich anerkennen und jetzt nachziehen. So bieten nun auch MIT und die Universität von Missouri Programmierkurse für die iPhone-Plattform an und die Abilene Christian University in Texas hat auf einer Konferenz über 400 Teilnehmers den möglichen Einsatz von iPhone und iPod Touch in Klassenzimmern vorgestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017021