1021297

Plagiate im App Store

10.07.2009 | 10:30 Uhr |

Nicht hinter jedem Programm im App Store steckt viel Mühe des Entwicklers. Gelegentlich landen Beispielcode oder Testprojekte als App bei iTunes - ohne dass der ursprüngliche Entwickler davon weiß

Als Brandon Trebitowski das Spiel "iTennis" im App Store entdeckt, staunt er nicht schlecht. Das Programm kommt ihm merkwürdig bekannt vor. Denn vor einem halben Jahr hatte er exakt dieses Spiel als Programmierübung in seinem Blog angeboten. Anhand des simplen Tennisspiels, das an den Klassiker Pong erinnert, zeigte er seinen Lesern die Grundlagen der Spieleprogrammierung. Exakt diese Beispiellektion steht jetzt als "iTennis" im App Store - eingereicht von einem anderen Programmierer.

Trebitowski lästert in seinem Blog über den dreisten Nachahmer und kann sich dabei das Lachen kaum verkneifen. Denn was als unausgereifte Fingerübung gedacht war, um ein paar Grundlagen zu erklären, wird jetzt im App Store als "großartiges iPhone-Spiel" angepriesen. "Beinahe keine Abstürze" prahlt der Trittbrettprogrammierer von iTennis. Der echte Entwickler dieser Übungs kann darüber nur lachen. "Dieses Spiel macht niemandem Spaß, es ist Mist und nur eine Übung, Trottel!" Trotz der skurrilen Übertreibungen des Nachahmers ist Trebitowksi verärgert, dass jemand ohne Erlaubnis sein Programm bei Apple als Eigenentwicklung einreicht.

Besonders dreist: Der Anbieter "BlablaInc Tech" verlangt knapp einen Dollar für die geklaute Übungslektion. Bereits zuvor hatten andere Trittbrettfahrer versucht, sogar die offiziellen Beispielanwendungen von Apple leicht modifiziert im App Store unter zu bringen. Bei der Masse Apps und der schnellen Prüfung durch Apple ist es unmöglich, Plagiate immer zu erkennen. Betroffene Entwickler können sich nur bei Apple melden und derartige Fälle wieder aus dem App Store löschen zu lassen. iTennis ist ebenfalls Geschichte. Inzwischen ist das Programm aus dem App Store verschwunden.

Info: iCodeblog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021297