884500

Prophet will CHRP-PCs bauen

25.08.1999 | 00:00 Uhr |

Der Hardwarehersteller Prophet Systems will im ersten Quartal des kommenden Jahres PCs auf der Basis des von IBM vor kurzem offen gelegten CHRP-Designs ausliefern. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Macweek. Die ersten Prophet-Systeme sollen Empra heissen, G3-Prozessoren verwenden und unter 1000 US-Dollar kosten, spätere Ultra-Modelle sollen mit G4-Chips den High-End-Markt ansprechen. Prophet-CEO T. B. Cornish erklärte gegenüber Macweek, dass zunächst nur Open-Source-Betriebssysteme wie Linux und Apples Darwin auf den Rechnern laufen sollten. Um die Lizenzierung des Mac-OS habe man sich nicht bemüht. In Ultra- und Empra-Rechnern werden Cornish zufolge Chipsätze mit 64-Bit-PCI, Ethernet, Infrarot-Schnittstellen und PC-133-Speicher arbeiten. Optional gebe es einen Cardbus-Einschub, interne DSL-Modems sieben Firwire- und sechs USB-Schnittstellen. lf

Info: Macweek, Internet: www.macweek.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
884500