952154

Proteste gegen DRM vor Apple Stores

13.06.2006 | 12:46 Uhr |

Vor acht Apple-Stores in den USA protestierte am Samstag die Organistation "Defctive by Design" gegen das im iTunes Music Store verwendete digitale Rechtemanagement.

Flash-Mob vor Apple Store gegen DRM
Vergrößern Flash-Mob vor Apple Store gegen DRM

Zwischen zehn Uhr vormittags und 12 Uhr mittags stellten sich die Aktivisten in helle Schutzanzüge gewandet vor die Apple Stores, hielten Plakate hoch und verteilten Flyer, auf dem sie Apples Technologie als Fair Play als "Digital Restrictions Management" geißelten. Hauptgrund für den Unmut ist, dass Musikliebhaber ihre im iTunes Music Store gekauften Songs nicht mehr weiterverkaufen können, wenn sie ihnen nicht mehr gefallen. Solange Musik noch physikalisch an den Tonträger gebunden war, war dies ohne Weiteres möglich. Apple sperre die Anwender des iTunes Music Store in seine proprietären Lösungen ein, kritisieren die Aktivisten. Bilder und Videos von den Flash-Mobs sind über die Website Digital-Lifestyles.info erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
952154