955296

Protokoll des Live-Berichts von Apples "Showtime"

12.09.2006 | 09:34 Uhr |

Die Spekulationen im Vorfeld von Apples "It's Showtime"-Event erwiesen sich meist als korrekt. Spannend gemacht hat es Jobs dennoch. Lesen Sie hier noach einmal das Protokoll der Keynote.

Apple-Einladung zu Special Event am 12.9.2006: Showtime
Vergrößern Apple-Einladung zu Special Event am 12.9.2006: Showtime

18.35 Uhr: Der iTunes Music Store ist seit heute nachmittag nicht mehr zu erreichen. Nach Klick auf das Icon des Apple-Downloadservices in iTunes gelangt man lediglich auf eine schwarze Seite, die "Showtime" ankündigt und darüber informiert, dass der "iTunes Store" gerade aktualisiert werde. Von "Music" ist nun keine Rede mehr, untrügliches Zeichen auf die Erweiterung um Filme. Während der iTS erstmals wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet ist, sind die Downzeiten des Apple Store Routine - und immer Hinweis auf neue Hardware gewesen. In 25 Minuten ist Showtime.

18.55 Uhr: In London beginnen die Vorbereitung für die Übertragung des Showtime-Events aus San Francisco.

19.00 Uhr: Gleich geht es los!

19.02 Uhr: Steve Jobs auf der Bühne. Heute geht es um den iPod - ach. Apple ist klarer Marktführer, hat Modelle für jeden Zweck. Das iPod Sport Kit hat sich bislang 450.000 mal verkauft.

19.04 Uhr: Drei Linien des iPod gibt es: iPod, iPod Nano, iPod Shuffle. Zunächst gibt es Neuerungen beim iPod. Die letzte Neurunge vor 11 Monaten wurde Videofähig.

19.08 Uhr: Apple bringt einen neuen iPod Video mit 60 Prozent hellerem Bildschirm und einem Akku der für 3,5 Stunden Filmgenuss reichen soll. Dazu stellt Apple neuartige Kopfhörer vor, die das Unternehmen 18 Moante lang entwickelt hat. Sie sind immer noch weiß. Zwei Modelle mit 30 GB und 80 GB. 249 und 349 US-Dollar. Der iPod kann auch mehr Spiele als bisher, ist aber freilich nicht in der Lage mit Nintendo DS oder PSP zu konkurrieren. Die Spiele kann man im iTunes Store für 4,99 US-Dollar jeweils erwerben. Ab heute lieferbar. Weiter mit dem Nano.

19.10 Uhr: Der Nano ist der populärste MP3-Player der Welt. Heute kommt die zweite Generation, die noch dünner ist als die erste. 24 Stunden Batterielaufzeit, Instant Search, Quick Scrolling, neue Headphones. 40 Prozent helleres Display. Drei Modelle: 2 GB silber, 4 GB silber und bunt (grün, pink, blau), 8 GB in Schwarz. 249 US-Dollar für das 8-GB-Modell, die kleineren kosten 149 und 199 US-Dollar.

19.15 Uhr: iPod Shuffle: 10 Millionen Shuffles verkauft, jetzt kommt die zweite Generation.

19.18 Uhr: 1 GB Speicher, USB, Dock, integrierter Clip, 79 US-Dollar. Applaus! Ab Oktober erhältlich.

19.20 Uhr: Weiter geht es mit iTunes, das 88 Prozent der legalen Downloads abdeckt. Mehr als 1,5 Milliarden Songs verkauft. iTunes ist der fünftgrößte Musik-Händler in den USA und wird bald Amazon überholt haben.

19.21 Uhr: iTunes 7, das wichtigste Update seit Bestehen, meint Jobs. Um schneller zu werden, bekommt iTunes eigenen Bibliotheken für Musik, Podcasts, Videos, auch der Store hat eigene Unterteilungen. Neue Ansichten zu den bsiher bekannten. Etwa: Album View.

19.23 Uhr: iTunes lädt jetzt automatisch Cover-Art herunter, auch wenn man das Album selbst gerippt hat. Dritte Ansicht: Cover-Flow-View. "Rediscover Music, you already own." 3D-Ansicht von Covern, leichter alte Songs wieder finden.

19.25 Uhr: 45 Millionen TV-Shows bereits herunter geladen, 120 TV-Shows von 40 Sendern im Angebot.

19.28 Uhr: Viermal höhere Auflösung für Videos. Installer für iPod-Updates integriert, welche TV-Shows auf den iPod kommen sollen, lässt sich nun automatisieren.

19.30 Uhr: Synchronisation zwischen verschiedenen Computern über den iTMS-Account. Daheim und im Büro die gleichen Inhalte.

19.33 Uhr: Jobs spielt den Schlusssatz der Fünften von Beethoven und Pink Floyd: Dark Side of the Moon zur Demonstration von iTunes 7 - gapless playback.

19.35 Uhr: Noch ein paar Videos zur Demonstration. Alle liegen jetzt in der Auflösung von 640 x 480 Pixeln vor, Musikvideos wie TV-Shows.

19.37 Uhr: iTunes 7 ab sofort kostenlos erhältlich. One more thing: Movies. War ja klar. Disney, Pixar, Touchstone und Miramax - gehören alle zum Konzern mit der Maus. 75 Filme, jede Woche und jeden Monat kommen neue dazu. iTunes bekommt Filme zur DVD-Veröffentlichung. 12,99 US-Dollar in Preorder und in der ersten Woche nach Veröffentlichung, dann 14,99. Ältere Filme für 9,99 US-Dollar: Good Will Hunting, The Insider, Shakespeare in Love, Der Englsiche Patient... Kein Einheitspreis mehr. Jobs zeigt jetzt den Movie Store via der Ansicht Cover-Flow. DVD-Qualitt bei 640 x 480 Pixel. Mit vernünftigem Breitband-Anschluss in 30 Minuten heruntergeladen, schon während des Downloads ansehen.

19.40 Uhr: Dolby-Surround-Audio, auf einen 80-GB-iPod passen 100 Filme. Jobs zeigt die Qualität der Filme.

19.45 Uhr: Film-Downloads gibt es vorerst in den USA. 2007 will Apple den Service internationalisieren. Die Nutzerrechte sind die gleichen wie bei den Fernsehserien. Jetzt kommt Disney-CEO Bob Iger auf die Bühne zu seinem größten Aktionär.

19.46 Uhr: "Movies are important part of our culture and important part of our company." Iger lobt die neue Plattform der Filmdistribution.

19.48 Uhr: Cars ist (in den USA) natürlich jetzt schon vorzubestellen, für 12.99 US-Dollar. Kinokarten können teurer sein.

19.50 Uhr: Jobs beginnt die Zusammenfassung. Filme gibt es also weiter nur auf dem Rechner und dem iPod. Nichts mit dem Streaming-Device, das Analysten beinahe herbeispekuliert haben.

19.52 Uhr: "Ich hoffe, Sie kaufen ein paar Filme, denn das ist wirklich cool." Insgesamt hat sich Apple für die Holiday-Season, also das Weihnachtsgeschäft, positioniert, erklärt der CEO. Und es kommt doch noch was!

19.53 Uhr: Kommt erst Anfang 2007, eine Vorschau will Apple jetzt aber schon zeigen. Jobs spricht über Content und wo man ihn betrachten/hören kann.

19.55 Uhr: Wie bringt man nun alles auf den Fernseher: Drahtlos. Jobs zeigt das "Missing Link". Codename: iTV. Dürfte aber noch geändert werden. USB-2-Port. Ethernet, HDMI-Connector. Composite Video, Digial Audio, einfache Fernbedienung. Soll ein bisschen wie der Mac Mini aussehen, Apples lang erwartete Set-Top-Box. Jobs zeigt deren Bedienung.

19:58 Uhr: iTV vs. Eye TV. Elgato dürfte begeistert sein. Aber iTV ist ja erst ein Entwicklername. Das Interface von iTV ist die nächste Front-Row-Generation.

20.00 Uhr: Apple hat die populärste Movie-Trailer-Site der Welt, die Trailer soll man sich mit iTV auch bequem von der Couch aus ansehen.

20.01 Uhr: Noch ein paar TV-Shows via iTV gezeigt... "You get the idea!"

20.05 Uhr: iTV soll 299 US-Dollar kosten. Jobs fasst erneut die Ereignisse zusammen. Und noch one more thing: Denn bei all dem Content kommt es auf die Künstler an. John Legend, dreifacher Grammy-Gewinner tritt auf. R&B vom Feinsten. Und damit schließen wir heute und geben zurück an die angeschlossenen Funkhäuser.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955296